Dienstag, 29. Oktober 2013

Herbst - Impressionen



Herbst_Impression I

Die letzten Sonnenstrahlen bei angenehmen 19°C noch mal ausgenutzt, bevor demnächst die ersten Schneeflocken fallen... Die wirklich wunderschönen Herbstfarben habe ich versucht "einzufangen" bzw. mit der Linse festzuhalten. Ein kleines Mitbringsel vom sonntäglichen Spaziergang.


Herbst-Impression II


Herbst-Impression III

Bis Bald... Eure Fabi

Dienstag, 22. Oktober 2013

Marokkanisches Hühnchencouscous

Marokkanisches Hühnchencouscous


Heute gibt es ein marokkanische Hühnchencouscous frei nach einem Rezept aus "Gold in der Küche - Das Safrankochbuch" von Susanne Fischer Rizzi. 
Ein wunderschönes, sehr Aromen intensives Rezept, bei dem man sich in eine andere Welt versetzt fühlt. Diese herrlich duftenden Gewürze, die nach und nach die ganze Wohnung durchstömen, genial. 

Den Couscous gebt ihr einfach in eine Schüssel und übergießt ihn mit kochendem Wasser. Einige Zeit abgedeckt quellen lassen und gelegentlich mit einer Gabel auflockern. Falls er zu fest wird, einfach noch etwas Wasser nachgießen. Mehr müsst ihr mit dem Couscous nicht machen. Außer ihn später noch auf den Teller geben:-)


Das Hühnchenfleisch in kleine Würfel schneiden und in Olivenöl anbraten. Zwiebeln und Knoblauch ( geschält und ganz fein geschnitten) zugeben und mit anbraten. Den Knoblauch evtl. erst etwas später zugeben, damit er nicht verbrennt ( dann wird er bitter ).

In der Zeit, in der das Fleisch anbrät, könnt Ihr die Zucchini,Möhren und Tomaten kleinschneiden. Zucchini längs vierteln und dann in ca. 5 mm dicke Stücke schneiden, Möhren in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden und die Tomaten in ungefähr so große Stücke schneiden wie die Zucchini.
(schälen, Grün abschneiden etc. setze ich mal vorraus).

Puh, das ist gar nicht so einfach, alles aufzuschreiben, wenn man eher " frei Schnauze " kocht, und ein Rezept nur so als Anregung und kleinen roten Faden benutzt.


Wenn das Fleisch schön goldbraun angebraten ist, kommen die Gewürze dazu: Zimt, Koriander, Paprika, Marsala, Salz und Pfeffer. Alles kurz anrösten lassen, bis sich ein herrlicher Duft entfaltet, dann Tomaten und Gemüse zugeben, sowie das Safran-Wasser.

Jetzt noch alles ca. 20min köcheln lassen  ( bis die Möhren die gewünschte Bissfestigkeit haben ) und dann alles anrichten und genießen.

Und hier noch die Zutatenliste: ( für ca. 2-3 Personen):


500g Hähnchenbrustfilet

2 Tassen Couscous
2 Zwiebeln
2 Knoblauch Zehen
4 Tomaten
2 Zucchinis 
etwas Olivenöl zum anbraten
1 Priese Zimt
1 Teel Paprika edelsüß 
1 Teel Marsala
1 Teel Koriander
Salz und Pfeffer nach Bedarf
3 Fäden Safran, in einer halben Tasse warmem Wasser aufgelöst

Um das Marokko-Feeling komplett zu bekommen, könnt Ihr ein Glas frischen Minztee dazu trinken.



Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit...


Eure Fabi


Montag, 21. Oktober 2013

Pfifferlings-Ragout mit Kroketten





Pfifferlings-Ragout mit Kroketten


Endlich ist es soweit!
Heute möchte ich Euch das erste Rezept vorstellen. Ein einfaches, aber sehr geschmacksintensives Essen das wunderbar in den Herbst passt:

PFIFFERLINGS-RAGOUT


Auf dem Markt habe ich ganz tolle, frische Pfifferlinge erstanden, aus denen ich ein leckeres Ragout gekocht habe. Noch ein paar Kroketten dazu - fertig.

Die geputzten und grob gehackten Pilze habe ich zusammen mit Schinkenwürfeln und Frühlingszwiebeln angebraten. Salz, Pfeffer und Koriander dazugeben.

Herrlich, wenn einem der erdige Duft von den gebratenen Pilzen in die Nase steigt.


Mit etwas Wasser ablöschen ( ich habe hier bewusst nur Wasser genommen, da für mich Brühe den schönen Pilzgeschmack zerstören würde), einkochen lassen und zum Schluss noch einen wirklich kleinen Schuss Sahne zum verfeinern dazugeben.

In der Zeit, in der das Ragout schön cremig einkocht, werden die Kroketten im Ofen goldbraun.

Anrichten, fertig zum essen...


Und hier noch die Zutatenliste (für 2-3 Personen):


250g frische Pfifferlinge

125g Schinkenwürfel
2-3 Frühlingszwiebeln
Salz, Pfeffer, gemahlener Koriander
ein kleiner Schuss Sahne

Kroketten


Man könnte das ganze auch etwas dünner als Soße kochen und über ein schönes Stück Fleisch geben, aber ich finde dieser wunderbare Geschmack der Pfifferling kommt auch mal ganz gut ohne viel Fleisch aus.


Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen und lasst es Euch schmecken...


Eure Fabi





Freitag, 18. Oktober 2013

Schnell, lecker und gesund kochen

Was macht der 1035igste Food-Blog im Netz, werdet Ihr Euch sicher fragen.

Ich koche sehr gerne und auch (fast) täglich frisch für meine Familie. Mit einem kleinem Kind ist das manchmal gar nicht so einfach. Wichtig ist es mir, das es nicht nur schnell geht, sondern vor allem lecker UND gesund ist.


Und an diesen Faktoren möchte ich Euch teilhaben lassen.


Erst wollte ich gar nicht so richtig ran, an das Thema Blog. doch mein Freund hat mich immer wieder ermutigt es doch einfach mal zu versuchen. Und ich muss sagen, es ist gar nicht so schwer, wie ich dachte.

Und wenn einen einmal das Blog-Fieber gepackt hat, dann läufts auch.

Ich freue mich schon sehr darauf, Euch bald die ersten Rezepte vorstellen zu können...


Für alle, die wenig Zeit in der Küche verbringen wollen, sich gut und lecker ernähren wollen (und nicht nur von Fastfood), die ein bisschen Spaß am Kochen haben oder bekommen wollen, und natürlich auch für alle anderen, ist dieser Blog.


Ich freu mich auf Euch.

Willkommen in meinem Blog.

Eure Fabi

Dienstag, 15. Oktober 2013

Neueröffnung

Das Rezept für diesen Blog ist noch in der Erprobungsphase. Bald geht es los. Ich bin ja schon soo gespannt..